NRW

Urteil: Ex-OB Dieckmann muss Schadenersatz an Stadt zahlen

Kommunen

Donnerstag, 10. September 2020 - 16:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln/Bonn. Die frühere Bonner Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann (SPD) muss eine Million Euro Schadenersatz an die Stadt Bonn zahlen. Das hat das Verwaltungsgericht Köln am Donnerstag entschieden. Die Stadt hatte Dieckmann wegen des Finanzdebakels im Zusammenhang mit dem Bau des Bonner Kongresszentrums WCCB verklagt.

Bärbel Dieckmann, Ex-Oberbürgermeisterin von Bonn, kommt in den Gerichtssaal. Foto: Henning Kaiser/dpa

Das Gericht urteilte in dem Zivilprozess, dass Dieckmann Dienstpflichten verletzt habe, unter anderem indem sie den Stadtrat seinerzeit nicht ausreichend über mögliche finanzielle Risiken informiert habe. Der ebenfalls beklagte frühere Bonner Stadtdirektor muss laut Urteil ebenfalls eine Million Euro Schadenersatz zahlen. Gegen das Urteil ist Berufung möglich.

Ihr Kommentar zum Thema

Urteil: Ex-OB Dieckmann muss Schadenersatz an Stadt zahlen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha