Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Urteil: Geldstrafe nach Nazi-Parolen bei Aufstiegsfeier

Extremismus

Mittwoch, 27. November 2019 - 12:18 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Kamen/Porta Westfalica. Nach dem Rufen von Nazi-Parolen bei einer Aufstiegsfeier muss der TuS Holzhausen/Porta 2500 Euro Strafe zahlen. Falls die Mannschaft bis Mitte nächsten Jahres 150 Arbeitsstunden in sozialen Einrichtungen ableistet, wird die Hälfte der Geldstrafe erlassen, wie ein Sprecher des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sagte. Mehrere Medien hatten über das Urteil des zuständigen Verbandssportgerichts Westfalen berichtet.

Der Fußballverein TuS Holzhausen/Porta hatte im September seine 1. Mannschaft vom Spielbetrieb in Ostwestfalen zurückgezogen, nachdem bei Whatsapp ein Handyvideo aufgetaucht war, in dem Spieler rechte Parolen skandiert hatten. Das Video wurde bei der Aufstiegsfeier am 5. Mai aufgenommen und zeigt unter anderem, wie einige Spieler „Sieg Heil“ rufen.

Ihr Kommentar zum Thema

Urteil: Geldstrafe nach Nazi-Parolen bei Aufstiegsfeier

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha