Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Urteil erwartet im Prozess um jahrelang verschwundene Maria

Prozesse

Montag, 8. Juli 2019 - 18:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lsw Freiburg. Der Mann war mit dem rund 40 Jahre jüngeren Mädchen mehr als fünf Jahre lang untergetaucht. Vergangenen Sommer kehrte Maria aus Freiburg überraschend zurück. Im Prozess gegen ihren Begleiter - ein 58 Jahre alter Mann - wird nun das Urteil erwartet.

Ein Schild mit der Aufschrift „Landgericht Freiburg“ kündigt das Gerichtsgebäude an. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Im Prozess um die jahrelang verschwundene Maria will das Landgericht Freiburg am Dienstag (15.00 Uhr) das Urteil verkünden. Dem Angeklagten droht bei einer Verurteilung nach Angaben des Gerichts eine mehrjährige Gefängnisstrafe. Dem 58 Jahre alten Mann aus Blomberg in Nordrhein-Westfalen werden Kindesentführung und sexueller Missbrauch vorgeworfen. Er war laut Anklage im Mai 2013 mit der damals 13-Jährigen aus Freiburg ins Ausland geflüchtet, ohne dass deren Eltern von dem Plan wussten oder einverstanden waren. Zudem soll er die heute 19-Jährige in mehr als 100 Fällen sexuell missbraucht haben. Der Prozess gegen ihn begann Anfang Mai.

Bei den Plädoyers Ende Juni forderte die Staatsanwältin sieben Jahre und drei Monate Gefängnis sowie anschließende Sicherungsverwahrung. Der Verteidiger des Mannes plädierte den Angaben zufolge für vier Jahre und sechs Monate Haft ohne Sicherungsverwahrung. Nach mehr als fünf Jahren war Maria im vergangenen August überraschend nach Freiburg zurückgekehrt. Der Mann wurde wenig später in Italien festgenommen (Az.: 3 KLs 160 Js 12932/13 AK 7/19).

Ihr Kommentar zum Thema

Urteil erwartet im Prozess um jahrelang verschwundene Maria

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha