NRW

Vier Jahre Haft für Dieb wertvoller Oldtimer

Donnerstag, 29. Dezember 2022 - 16:15 Uhr

von dpa

© Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Der Verteidiger des Mannes aus dem niederländischen Heerlen, der seine Unschuld beteuerte, hatte einen Freispruch gefordert. Doch das Gericht war überzeugt, dass der Angeklagte zumindest an drei der sieben angeklagten Taten beteiligt war.

Er sei auf Bildern einer Überwachungskamera zu sehen. „Und dann wurden in zwei gestohlenen Porsches DNA-Spuren gefunden, die Ihnen zugeordnet werden konnten“, sagte der Richter. Drei Oldtimer der Marke Porsche soll der 32-Jährige aus Tiefgaragen in Köln, Düsseldorf und Meerbusch gestohlen haben - im Gesamtwert von fast 370.000 Euro.

Karte

Die Tiefgaragen hatten die Diebe über Parkplatz-Annoncen im Internet entdeckt. Darin waren neben den angebotenen Parkflächen oft auch die hochwertigen Oldtimer zu sehen. Die Täter hatten die Autos geknackt und auf Anhängern abtransportiert.

Weitere Prozesse gegen mutmaßliche Oldtimer-Diebe stehen an. 19 Verdächtige waren Mitte Juli 2021 bei einer Großrazzia im Dreiländereck bei Aachen aufgeflogen. Monatelang hatten zuvor Fahnder aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland gegen die international agierende Bande ermittelt.

Sie soll im Rheinland knapp 60 Oldtimer im Wert von über drei Millionen Euro gestohlen haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die Ermittler waren den Oldtimerdieben mithilfe von Überwachungsvideos auf die Spur gekommen. Zudem verfügten mehrere Oldtimer über sogenannte GPS-Tracker, über die der jeweilige Standort der Fahrzeuge per Satelliten-Ortung ermittelt werden konnte.

Zwei der Porsches konnten so gefunden und ihren Besitzern leicht beschädigt zurückgegeben werden. „Die meisten anderen Oldtimer wurden zerlegt und die teuren Einzelteile verkauft“, sagte Staatsanwältin Ute Leven. Sie riet Oldtimerbesitzern, ihre Autos mit GPS-Trackern auszustatten.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge vor einer Verpflichtung des von mehreren europäischen Topclubs umworbenen Julien Duranville. Der 16 Jahre alte offensive Flügelspieler vom RSC Anderlecht gilt als einer der begabtesten Jungprofis Belgiens. Er gehört in Anderlecht seit dieser Spielzeit fest zum Profi-Kader und bestritt seither sechs Liga-Spiele und vier Conference-League-Partien.