NRW

Urteil im Prozess um Hausexplosion in Wuppertal erwartet

Prozesse

Montag, 11. März 2019 - 03:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wuppertal. Im vergangenen Juni erschütterte eine gewaltige Explosion einen Stadtteil in Wuppertal. Ein mehrstöckiges Wohnhaus fing Feuer und stürzte Stunden später ein. Nun wird das Urteil gegen den Mann gesprochen, der die Tat gestanden hat.

Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/Archiv

Im Prozess um eine verheerende Explosion und den Einsturz eines Wohnhauses in Wuppertal will das Landgericht heute das Urteil verkünden. Angeklagt wegen 21-fachen Mordversuchs ist ein 54-jähriger Mieter des Unglückshauses.

Er hatte die Tat gestanden und alle Bewohner um Verzeihung gebeten. Er habe Suizid begehen und niemand anderem schaden wollen. Einer der Bewohner war durch die Wucht der Detonation auf die Straße geschleudert worden. Er schwebte in Lebensgefahr und ist seither ein Pflegefall. Stunden später war das Mehrfamilienhaus eingestürzt.

Insgesamt rund 30 Menschen, darunter auch kleine Kinder und Jugendliche, hatten in der Nacht zum 24. Juni 2018 auf einen Schlag ihr Zuhause verloren.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.