Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Urteil im Prozess um Lidl-Erpressung erwartet

Kriminalität

Montag, 30. Oktober 2017 - 01:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Zwei Männer sollen den Discounter Lidl erpresst haben. In mehreren Filialen wurden mit Pflanzenschutzmittel vergiftete Lebensmittel gefunden. Jetzt will das Gericht das Urteil sprechen.

Außenansicht des Landgerichts in Dortmund. Foto: Bernd Thissen/Archiv

Anzeige

Das Dortmunder Landgericht will heute das Urteil gegen zwei mutmaßliche Erpresser des Lebensmittel-Discounters Lidl verkünden. Die beiden 45 und 46 Jahre alten Männer sollen in mehreren Supermarktfilialen in Deutschland Lebensmittel deponiert haben, die mit Pflanzenschutzmittel versetzt waren. Dabei soll es sich um Zahnpasta, Nougatcreme und Dominosteine gehandelt haben. Zur Zahlung der geforderten fünf Millionen Euro in der Internetwährung Bitcoin soll es dennoch nicht gekommen sein. Im Prozess haben sich die Angeklagten gegenseitig schwer belastet. Die Staatsanwaltschaft hat für beide Männer Haftstrafen beantragt.

Ihr Kommentar zum Thema

Urteil im Prozess um Lidl-Erpressung erwartet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige