NRW

Urteil im Revisionsverfahren gegen „Brummi-Andi“ erwartet

Prozesse

Freitag, 11. September 2020 - 01:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Aachen. Im teilweise neu aufgerollten Verfahren gegen einen Serienstraftäter hat die Anklage vor dem Landgericht Aachen eine geringere Strafe beantragt. Der Prozess gegen den 35-Jährigen musste nach einer Revision in Teilen neu verhandelt werden.

Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild

Vor dem Landgericht Aachen geht heute (10.00 Uhr) der Revisionsprozess gegen den als Serienstraftäter bekannt gewordenen „Brummi-Andi“ weiter. Nachdem am Dienstag Anklage und Verteidigung die Plädoyers hielten, wird mit einem Urteil der 6. großen Strafkammer gerechnet. Allerdings hatte der Angeklagte am vorhergehenden Verhandlungstag sein letztes Wort nach weit mehr als einer Stunde nicht beendet und wollte es am Freitag fortsetzen.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Verringerung der Strafe auf drei Jahre und neun Monate wegen Sachbeschädigung, Bedrohung, Beleidigung und Fahrens ohne Führerschein beantragt. Die Verteidiger forderten höchstens drei Jahre beziehungsweise eine mildere Strafe.

Der 35-Jährige sitzt seit zweieinhalb Jahren in Untersuchungshaft. Er hatte als Jugendlicher mit gestohlenen Lastwagen Touren unternommen und dabei im Alter von 14 Jahren einen Polizisten getötet. Der Fall hatte viele Schlagzeilen gemacht. Wegen weiterer Straftaten wurde er mehrfach verurteilt, er saß mehr als elf Jahre im Gefängnis.

Das Aachener Gericht hatte „Brummi-Andi“ Anfang 2019 wegen 20 Straftaten zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt, unter anderem wegen schwerer Brandstiftung in Tateinheit mit versuchter gefährlicher Körperverletzung. Angeklagt waren damals 72 Taten. Das Urteil hatte der Bundesgerichtshof zur Neuverhandlung von zehn Taten nach Aachen zurückverwiesen. Die Bundesrichter beanstandeten teils die Urteilsgründe, teils das Strafmaß.

Ihr Kommentar zum Thema

Urteil im Revisionsverfahren gegen „Brummi-Andi“ erwartet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha