NRW

VBE zu Schulen: Lernalltag begrenzt aufrecht erhalten

Gesundheit

Montag, 16. März 2020 - 17:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In Zeiten des Coronavirus geht es in den Schulen laut Bildungsverband VBE darum, „den Lernalltag begrenzt aufrecht zu erhalten“. Es gebe sehr unterschiedliche Wege der Schulen, mit ihren Schülern zu kommunizieren und Unterrichtsstoff zu vermitteln. Das sagte der Landesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), Stefan Behlau, am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Viele Schulen in NRW hätten die Kinder und Jugendlichen schon vorsorglich mit Aufgaben versorgt, noch bevor die Landesregierung die Schließung von Kitas und Schulen ab Montag ankündigte.

Zu „einer breiten Palette“ gehöre es etwa, Material via E-Mail zu verschicken oder zum Herunterladen auf die Schul-Homepage zu stellen, berichtete Behlau. Auch der klassische Elternbrief werde genutzt. Wochenpläne würden versendet und Arbeitsblätter mit Selbstkontrolle. Einige Schulen seien digital sehr weit - es sei denkbar, auch via Skype Gelerntes zu vertiefen.

Der VBE-Chef begrüßte die Klarstellung des Düsseldorfer Schulministeriums, dass es keine Tests und Leistungsabfragen bis zu den Osterferien geben solle. „Wir brauchen Augenmaß in dieser ganz besonderen Situation“, betonte Behlau. Er hoffe, dass sich die Lage bald „in Richtung Normalität bewegt“, damit die Termine für die Abiturprüfungen gehalten werden könnten.

Ihr Kommentar zum Thema

VBE zu Schulen: Lernalltag begrenzt aufrecht erhalten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha