NRW

VDV-Camp: Duschen im Zimmer und Fiebermessen

Fußball

Montag, 3. August 2020 - 17:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Duisburg. Tests auf das Coronavirus wird es für die Teilnehmer am mehrwöchigen Camp der vertragslosen Fußballer in Duisburg nicht geben. Man sei nicht in der Lage, die Spieler „zwei- oder dreimal zu testen“, sagte Lars Kindgen als einer der Geschäftsführer der Spielergewerkschaft VDV am Montag in der Sportschule Wedau. Dort hat am Montag unter der Leitung des erfahrenen Trainers Peter Neururer das 18. Camp begonnen, für das insgesamt 35 Spieler aus der 3. Liga und Regionalliga sowie aus dem Juniorenbereich gemeldet haben.

Peter Neururer gestikuliert. Foto: David Inderlied/dpa

Im Rahmen der allgemeinen Verhaltensmaßregeln seit dem Beginn der Corona-Pandemie seien aber auch für den Lehrgang besondere Vorkehrungen getroffen worden. So erhält jeder Teilnehmer ein Einzelzimmer, zieht sich dort um und duscht auch dort nach dem Training. Besprechungen werden im Freien abgehalten, die Bälle regelmäßig desinfiziert und die Mahlzeiten ausschließlich im Kreis der Mannschaft eingenommen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Gebäude sei ebenfalls obligatorisch. Zu dem werde im Rahmen einer Leistungskontrolle im Rehazentrum des Bundesligisten Schalke 04 die Gesundheit der Spieler gecheckt.

Das Camp dauert drei Wochen, in denen die vertragslosen Spieler unter Profibedingungen trainieren und sich für potenzielle Engagements fit machen. Trainiert wird von Montags bis Donnerstag, am Wochenende sind die Spieler zuhause. Das Camp wird von der Deutschen Fußball Liga (DFL) und einem Sportartikelhersteller unterstützt. Laut VDV sei es in den vergangenen Jahren gelungen, durchschnittlich „80 Prozent“ der Teilnehmer unterzubringen.

Ihr Kommentar zum Thema

VDV-Camp: Duschen im Zimmer und Fiebermessen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha