NRW

Vater mit Bohrmaschine geschlagen: Mordanklage gegen Tochter

Justiz

Mittwoch, 28. Juli 2021 - 13:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. Die Staatsanwaltschaft Münster hat Anklage gegen eine 55-jährige Frau wegen Mordes erhoben. Die Münsteranerin soll ihren 88-jährigen Vater in der gemeinsamen Wohnung Anfang März 2021 durch Schläge mit einer Bohrmaschine auf den Kopf aus Habgier schwer verletzt haben, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Der Mann starb rund vier Wochen später im Krankenhaus.

Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Nach den Ermittlungen der Polizei und der Bewertung der Ankläger soll die Angeschuldigte sich darüber geärgert haben, dass ihr Vater einer Bekannten wiederholt Geld gegeben hatte. Die Frau lebte zeitweise auch bei dem Opfer. Die 55-Jährige soll Sorge um die Höhe ihres Erbes gehabt haben. Die Alleinerbin wollte durch den Tod laut Anklage verhindern, dass sich der Nachlass durch weitere Geldgeschenke verringern könnte. Nach der Festnahme hatte sie Streitereien um die Finanzen eingeräumt, zum Tatgeschehen aber geschwiegen. Die 55-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Über die Zulassung der Klage muss das Landgericht Münster entscheiden.

© dpa-infocom, dpa:210728-99-578153/4

Ihr Kommentar zum Thema

Vater mit Bohrmaschine geschlagen: Mordanklage gegen Tochter

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha