Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Verbände: Bau-Novelle verschlechtert Barrierefreiheit

Behinderte

Montag, 23. April 2018 - 11:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die geplante Baunovelle der CDU/FDP-Regierung verschlechtert aus Sicht von Behinderten- und Sozialverbänden die Standards für barrierefreies Bauen in Nordrhein-Westfalen. Es sei absurd, dass barrierefrei zugängliche Aufzüge künftig erst ab der sechsten Etage Vorschrift werden sollten, kritisierte der Vorsitzende des VdK NRW, Horst Vöge, am Montag in Düsseldorf. Bislang gelte das bereits ab der fünften Etage. Für rollstuhlgerechte Wohnungen sehe der Gesetzentwurf gar keine verbindliche Vorgabe mehr vor.

Ein Rollstuhl steht unter einer Treppe in einem Wohnhaus. Foto: Arno Burgi/Archiv

Anzeige

Die CDU/FDP-Regierung hatte die Bau-Novelle der rot-grünen Vorgängerregierung gestoppt. Sie sah beim Bau von mehr als acht Wohnungen mindestens eine rollstuhlgerechte Wohnung vor - bei mehr als 15 Wohnungen zwei.

Ihr Kommentar zum Thema

Verbände: Bau-Novelle verschlechtert Barrierefreiheit

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige