NRW

Verdacht der Zwangsprostitution: Festnahmen

Kriminalität

Freitag, 21. Mai 2021 - 13:36 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Spezialkräfte der Polizei haben am Freitagmorgen in Düsseldorf einen 31 Jahre alten Mann und seine mutmaßliche Komplizin (23) wegen des Verdachts der Zwangsprostitution festgenommen. Bereits seit Ende 2020 sei gegen den Mann ermittelt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Gegen den 31-Jährigen und seine Lebensgefährtin seien die Haftbefehle nun vollstreckt worden.

Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden Frauen angetroffen, die offensichtlich der Prostitution nachgingen, wie es hieß. Ein Kampfhund wurde der Tierrettung übergeben. Zudem stellten die Ermittler fast 10.000 Euro Bargeld, Wertsachen in Höhe von 60 000 Euro, geringe Mengen Marihuana sowie umfangreiche Beweismittel, darunter zwölf Mobiltelefone, sicher. Die Ermittlungen dauerten an.

© dpa-infocom, dpa:210521-99-690959/2

Ihr Kommentar zum Thema

Verdacht der Zwangsprostitution: Festnahmen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha