NRW

Verdi ruft zu Warnstreiks im Gesundheitswesen in NRW auf

Tarife

Mittwoch, 30. September 2020 - 00:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nach den Warnstreiks im Nahverkehr am Dienstag ist nun das Gesundheitswesen an der Reihe: Mit Arbeitsniederlegungen in zahlreichen Kliniken in Nordrhein-Westfalen begleitet die Gewerkschaft Verdi die aktuelle Tarifrunde.

In zahlreichen Kliniken in Nordrhein-Westfalen wollen Beschäftigte heute die Arbeit niederlegen. Die Gewerkschaft Verdi hat zu einem Warnstreik im Gesundheitswesen aufgerufen. Anlass ist die aktuelle Tarifrunde des öffentlichen Dienstes.

In NRW sind die kommunalen Kliniken in Dortmund, Köln und Ostwestfalen betroffen sowie die psychiatrischen Kliniken der Landschaftsverbände. Insgesamt beteilige sich Personal in 20 Einrichtungen, wobei voraussichtlich jeweils 50 bis mehrere Hundert Beschäftigte in den Ausstand treten. Man habe dabei Notdienst-Vereinbarungen getroffen, die die Corona-Pandemie berücksichtigten.

Verdi fordert für 2,3 Millionen Beschäftigte beim Bund und bei den Kommunen eine Lohnerhöhung von 4,8 Prozent - mindestens 150 Euro - und die Anhebung der Azubi-Vergütung um 100 Euro. Die Verbesserungen seien dringend nötig, um die Berufe im Gesundheitswesen attraktiv zu machen.

Die Gewerkschaft will zudem eine Pflegezulage von 300 Euro, eine bessere Bezahlung im Öffentlichen Gesundheitsdienst und die Begrenzung der Arbeitszeit im Rettungsdienst auf 45 Stunden pro Woche erreichen.

Ihr Kommentar zum Thema

Verdi ruft zu Warnstreiks im Gesundheitswesen in NRW auf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha