NRW

Verfassungsschutz beobachtet 1000 Leute aus Höcke-„Flügel“

Extremismus

Samstag, 22. Februar 2020 - 16:39 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Der NRW-Verfassungsschutz rechnet dem völkisch-nationalistischen „Flügel“ um AfD-Politiker Björn Höcke in Nordrhein-Westfalen für das laufende Jahr rund 1000 Anhänger zu. Die Gruppierung werde bereits seit 2018 beobachtet, teilte das NRW-Innenministerium am Samstag mit. Zuvor hatte die „Rheinische Post“ darüber berichtet.

Björn Höcke. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Den Angaben zufolge wurde das Beobachtungsspektrum des Verfassungsschutzes damit im Bereich der „Neuen Rechten“ ausgeweitet. Auch die Identitäre Bewegung zähle dazu. Gemeinsam sei den Gruppierungen, dass die Gefahr bestehe, „über den migrations- und fremdenfeindlichen Diskurs den ideologischen Nährboden für gewaltorientierte Rechtsextremisten zu bereiten“. Insgesamt erwartet der Verfassungsschutz, dass die Zahl der Rechtsextremisten in NRW in 2020 auf mehr als 4000 Personen anwachsen wird.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.