NRW

Verfolgungsfahrt endet mit Unfall: Drei Schwerverletzte

Mittwoch, 7. Dezember 2022 - 14:53 Uhr

von dpa

© Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Beamte hätten den Wagen des jungen Mannes zunächst kontrollieren wollen. Dieser flüchtete allerdings und überfuhr dabei mehrere rote Ampeln, bevor er die Kontrolle über das Auto verlor. Bei dem Unfall wurde er in seinem Wagen eingeklemmt und sein Beifahrer aus dem Auto geschleudert. Die Feuerwehr rückte an, um den 22-Jährigen zu befreien.

Karte

Im Wagen des jungen Mannes fand die Polizei Einbruchswerkzeug. Laut der Behörde sei er bereits mehrmals mit der Polizei in Kontakt geraten. Zudem werde er verdächtigt, keinen gültigen Führerschein zu besitzen. Auch Alkohol- und Drogenkonsum konnten laut Polizei nicht ausgeschlossen werden. Den Schaden schätzen die Behörden auf rund 20 000 Euro.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Weil Süßigkeiten teurer geworden sind, haben einige Karnevalsgesellschaften für den diesjährigen Rosenmontagszug etwas weniger eingekauft. Daher dürfte bei dem Karnevalstreiben nicht so viel Kamelle verteilt werden wie früher, wie eine dpa-Umfrage unter Karnevalsgesellschaften und Festkomitees in NRW ergab. Allerdings ist die Lage nicht einheitlich: Manche Gesellschaften nehmen die Mehrkosten in Kauf und wollen ähnlich viel Kamelle in die Menge werfen wie früher. Laut Comitee Düsseldorfer Carneval ist das süße Wurfmaterial 30 bis 40 Prozent teurer als 2020, also beim letzten Karneval vor der Corona-Pause.