Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Verfolgungsjagd endet an Baum: Rätsel um Fahrer

Kriminalität

Montag, 15. Juli 2019 - 13:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Emsdetten. Mysteriöses Ende einer Verfolgungsjagd in der Nacht zu Montag: Erst raste ein Auto in Emsdetten (Kreis Steinfurt) gegen einen Baum, nachdem der Fahrer vor der Polizei geflüchtet war. Als die Beamten den verunglückten Wagen fanden, war er leer. Später kehrte der mutmaßliche Fahrer zwar zurück. Doch die Polizei hat noch viele Fragen.

Zwei Polizisten stehen an einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archivbild

Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte eine Streife den Wagen zunächst auf der Gegenspur gesichtet und wollte ihn kontrollieren. Der Fahrer gab aber Gas und verschwand über einen Wirtschaftsweg. Einige Kilometer weiter fanden die Polizisten dann das verlassene Wrack des Autos - die Front völlig zerstört vom Zusammenstoß mit einem Straßenbaum.

„Während die Kollegen Fotos machten und Spuren sicherten, tauchte der mutmaßliche Fahrer wieder am Unfallort auf“, so ein Polizeisprecher. Der 18-Jährige sei in Begleitung seines Bruders gewesen und habe gesagt, dass er noch keinen Führerschein habe - aber am Steuer saß. Verletzt war der 18-Jährige laut Polizei nicht. Ob er wirklich der Fahrer war, wisse man auch noch nicht, so der Sprecher.

Ihr Kommentar zum Thema

Verfolgungsjagd endet an Baum: Rätsel um Fahrer

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha