NRW

Verfolgungsjagd in Aachen: 18-Jähriger fährt Fußgänger an

Unfälle

Sonntag, 14. Januar 2018 - 13:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Aachen.

Ein Polizeiauto steht auf einem Parkplatz. Foto: Georg-Stefan Russew/Archiv

Ein betrunkener 18-Jähriger ist in Aachen am frühen Sonntagmorgen mit seinem Wagen vor der Polizei geflüchtet und hat dabei einen Fußgänger angefahren. Dieser wurde schwer verletzt. Außerdem rammte der 18-Jährige mehrere parkende Autos, wie die Polizei mitteilte. Polizeibeamte wollten den Dürener zuvor kontrollieren, als dieser plötzlich beschleunigte. Beim Abbiegen fuhr er einen 22-Jährigen an. Nachdem er einen parkenden Wagen gestreift hatte, fuhr er seitlich in ein weiteres Fahrzeug. Dadurch wurden vier Autos ineinander geschoben - und die Fahrt des 18-Jährigen endete. Er selbst blieb unverletzt und wurde festgenommen. Der Fußgänger wurde mit Beinverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von 38 000 Euro.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.