Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Verkehrsbetriebe bauen Alkoholprävention aus

Unfälle

Donnerstag, 5. April 2018 - 16:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln.

Ein Alkoholmessgerät. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Anzeige

Nach einem Straßenbahn-Unfall mit rund 40 Verletzten in Köln vor drei Wochen wollen die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) ihre Maßnahmen zur Alkohol-Prävention verbessern. Bei dem Unfall war ein angetrunkener Straßenbahnfahrer auf eine andere Bahn aufgefahren. Ein technisches Versagen als Unfallursache scheide aus, wie die KVB am Donnerstag mitteilte. Dem 55 Jahre alten Fahrer sei gekündigt worden. Als Folge des Unfalls habe das Unternehmen seine Alkoholprävention überprüft und mit den Programmen anderer Verkehrsbetriebe verglichen. Nun werde gemeinsam mit dem Betriebsrat ausgelotet, welche Punkte die KVB übernehmen könnte.

Ihr Kommentar zum Thema

Verkehrsbetriebe bauen Alkoholprävention aus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige