Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Verlagsgruppe Random House wird Penguin Random House

Medien

Donnerstag, 23. Juli 2020 - 13:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gütersloh. Die deutsche Verlagsgruppe Random House wird in Penguin Random House Verlagsgruppe umbenannt. Hintergrund ist, dass die Gruppe mit Sitz in München mit der internationalen Verlagsgruppe Penguin Random House zusammengeführt wurde und dies nun im Namen auch sichtbar gemacht wird, wie das Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann am Donnerstag in Gütersloh mitteilte.

Der Konzern hatte im Dezember angekündigt, auch die restlichen 25 Prozent der größten Verlagsgruppe der Welt mit Sitz in New York zu übernehmen. Seit April ist Bertelsmann alleiniger Besitzer. Zu der Gruppe gehören mehr als 300 Einzelverlage. Die bisherige deutsche Verlagsgruppe Random House war davor schon eine 100 prozentige Bertelsmann-Tochter, aber kein Teil der internationalen Verlagsgruppe gewesen.

Ihr Kommentar zum Thema

Verlagsgruppe Random House wird Penguin Random House

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha