NRW

Verletzte bei Wohnhausbrand in Krefeld

Notfälle

Freitag, 6. April 2018 - 06:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Krefeld.

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Bei einem Wohnhausbrand in Krefeld sind am Donnerstagabend mehrere Bewohner verletzt worden. Fünf Menschen wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in Krankenhäuser gebracht, wie die Feuerwehr in der Nacht mitteilte. Das Feuer breitete sich vom Erdgeschoss bis ins Dach eines Mehrfamilienhauses aus. Zwölf Menschen, eine Katze und einen Hund rettete die Feuerwehr aus den oberen Stockwerken des brennenden Hauses. Auch das Nachbarhaus wurde geräumt. Insgesamt mussten 28 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Die Löscharbeiten dauerten bis in den frühen Morgen an. Nach Angaben der Feuerwehr sind beide Häuser durch den Brand unbewohnbar, zur Brandursache ermittelt nun die Polizei.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.