Vermeintlicher Ballon-Absturz war wohl optische Täuschung

dpa/lnw Brilon. Aufregung am Montagmorgen im sauerländischen Brilon: Eine Anruferin hatte der Feuerwehr nach Mitteilung der Rettungskräfte „einen Ballon im Wald und einen Brand“ gemeldet. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus - aber fand nichts. Auch die Flugleitung des gerade stattfindenden Ballon-Festivals Montgolfiade in Warstein hätte „keine Rückmeldung über einen Unfall“ gehabt, so die Feuerwehr.

„Die Meldung erfolgte vermutlich aufgrund einer optischen Täuschung“, bilanzierten die Rettungskräfte: Die Dampfwolke eines Industriebetriebs in Kombination mit einem tief fliegenden Ballon sei wohl als Brand wahrgenommen worden. Nach den Ballonstarts bei der Montgolfiade waren am Montagmorgen etliche Ballons über Brilon gefahren. Der „Soester Anzeiger“ hatte zuvor über den Einsatz berichtet.