Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Vermisstenfall Toni Erdmann: Zoo schließt Lücke mit „Kimya“

Tiere

Freitag, 27. Juli 2018 - 18:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Krefeld. Nach dem mysteriösen Verschwinden von Erdmännchen „Toni Erdmann“ schließt der Krefelder Zoo die Lücke und begrüßt „Kimya“, ein dreijähriges Männchen in der Erdmännchen-Lodge. Harmonisch und friedlich sei Kimya („Der Besonnene“) in der nun vierköpfigen Gruppe von Weibchen Traudi und Rosie und dem Jungtier Amari begrüßt worden, teilte der Zoo am Freitag mit. Leittier Toni Erdmann war Anfang Juni aus dem Gehege verschwunden und nicht wieder gefunden worden.

Anzeige

Der Tierpark hält seit einem Jahr Erdmännchen - in der Zeit kam noch kein Tier abhanden. Erdmännchen zählen zur Familie der Mangusten. „Toni Erdmann“ wurde nach dem gleichnamigen oscarnominierten Spielfilm aus dem Jahr 2016 benannt.

Ihr Kommentar zum Thema

Vermisstenfall Toni Erdmann: Zoo schließt Lücke mit „Kimya“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige