NRW

Vermutlich verschleppte Frau in Warburg von SEK befreit

Kriminalität

Donnerstag, 7. Januar 2021 - 16:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Warburg. Eine 22 Jahre alte Frau ist am Donnerstag von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei aus der Wohnung von Verwandten in Warburg befreit worden. Die Frau, die in Rotenburg (Wümme) in Niedersachsen lebt, sei am Vortag von Familienmitgliedern nach Warburg gebracht worden und vermutlich gegen ihren Willen in der Wohnung festgehalten worden, teilte die Kreispolizei Höxter mit. Hintergrund sei möglicherweise eine Beziehung der Frau zu einem Mann, die von ihrer Familie nicht toleriert worden sei.

Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, die Frau sei aber mit einer leichten äußerlichen Verletzung im Gesicht angetroffen und deshalb vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Die übrigen Familienmitglieder wurden auf der Polizeiwache vernommen.

Die Polizei habe vor dem Einsatz Hinweise aus dem Wohnort der Frau bekommen, sagte der Polizeisprecher. Nachforschungen in Rotenburg hätten den Verdacht erhärtet, dass die Frau verschleppt worden sei.

Ihr Kommentar zum Thema

Vermutlich verschleppte Frau in Warburg von SEK befreit

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha