Verräterische Zahnlücke bringt Polizei auf Spur von Betrüger

dpa/lnw Essen.

Verräterische Zahnlücke bringt Polizei auf Spur von Betrüger

Ein Polizist mit Handschellen und einer Pistole am Gürtel steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Eine verräterische Zahnlücke hat die Polizei auf die Spur eines 43-jährigen mutmaßlichen Trickbetrügers in Essen gebracht. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der Mann am Vorabend bei mehreren alten Damen geklingelt und behauptet, er bringe Medikamente für eine Nachbarin, die aber nicht öffne. Einmal in der Wohnung der Frauen, habe er nach einem Zettel - angeblich für eine Quittung für die Medikamente - gefragt. Als die Seniorinnen Papier holten, habe er die Wohnungen durchsucht und in einem Fall eine Geldbörse gestohlen. Allen Frauen fiel laut Polizei die Zahnlücke des Mannes auf. Als die Polizei im Viertel nach dem Mann suchte, fand sie in einem Bus einen Mann mit genau der beschriebenen Zahnlücke in Begleitung einer Frau (37). Bei dem mehrfach vorbestraften Paar fand sich Geld in Höhe der Beute.