NRW

Versuchte Enthauptung: neuneinhalb Jahre Haft

Urteile

Freitag, 7. Mai 2021 - 17:04 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Nach einer versuchten Enthauptung ist ein Mann aus Herne am Freitag zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte laut Urteil versucht, einem Bekannten im November 2020 im Drogenrausch den Kopf abzuschneiden. Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt und konnte nur durch eine Not-Operation gerettet werden. Der 26 Jahre alte Kosovare hatte im Prozess am Bochumer Schwurgericht ein weitreichendes Geständnis abgelegt, sich aber auch auf Erinnerungslücken berufen. Nach der Tat war er in die Niederlande geflohen, wo er wenige Tage später festgenommen werden konnte. Das Urteil lautet auf Mordversuch.

Vor einem Gerichtsgebäude steht u.a. eine Statue der Justitia. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210507-99-510431/2

Ihr Kommentar zum Thema

Versuchte Enthauptung: neuneinhalb Jahre Haft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha