NRW

Versuchter Mord unter Obdachlosen vor Gericht

Prozesse

Dienstag, 30. Januar 2018 - 01:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Wegen eines Streits um 50 Euro soll ein Obdachloser in Köln versucht haben, einen anderen anzuzünden. Jetzt steht er dafür vor Gericht.

Die Statue Justizia. Foto: Peter Steffen/Archiv

Ein mutmaßlicher Mordversuch im Obdachlosenmilieu beschäftigt an diesem Dienstag (9.30 Uhr) das Landgericht Köln. Ein 41 Jahre alter Obdachloser ist angeklagt, die Schlafstätte eines anderen Obdachlosen im Juli vergangenen Jahres angezündet zu haben, während dieser dort schlief. Der Bulgare habe sich so dafür rächen wollen, dass der andere ihm nichts von den 50 Euro abgegeben habe, die sie zuvor einem Passanten gestohlen hätten. Das Opfer habe durch den inhalierten Rauch Kopf- und Halsschmerzen erlitten und sich benommen gefühlt, heißt es in der Anklage. Für den Prozess sind zwölf Verhandlungstage angesetzt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.