Versuchter Totschlag: Hintergründe zunächst unklar

dpa/lnw Dortmund. Ein 31-Jähriger soll in Dortmund aus zunächst unbekannten Gründen versucht haben, einen 30-Jährigen zu töten. Die Staatsanwaltschaft Dortmund und die Dortmunder Polizei teilten am Montagabend mit, der 31-Jährige sei in diesem Zusammenhang wegen des dringenden Tatverdachts auf versuchten Totschlag vorläufig festgenommen worden. Der 30-Jährige habe am frühen Morgen - durch Messerstiche schwer verletzt - selbst die Rettungskräfte alarmiert und sei daraufhin in ein Krankenhaus gekommen.

Versuchter Totschlag: Hintergründe zunächst unklar

Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Eine Dezernentin der Staatsanwaltschaft sagte der Deutschen Presse-Agentur zu den Hintergründen, die beiden Männer aus Dortmund hätten sich gekannt, seien ersten Erkenntnissen zufolge sogar befreundet gewesen. Das Tatmotiv aber sei noch offen. Der Beschuldigte machte den Angaben zufolge zunächst von seinem Schweigerecht Gebrauch. Weitere Details blieben am Abend unklar.