NRW

Viel zu schnell und eine schlechte Ausrede

Verkehr

Freitag, 17. Juni 2022 - 14:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bad Berleburg. Viel zu schnell gefahren - und dann noch eine Ausrede, die die Lage nur verschlechterte: Ein 19-Jähriger ist in Bad Berleburg bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit Tempo 133 innerhalb der geschlossenen Ortschaft geblitzt worden. Seine Begründung laut Polizei: „Wenn man überholt, muss man ein wenig schneller fahren.“ Was der Mann bei der Kontrolle am vergangenen Montag im Kreis Siegen-Wittgenstein nicht bedacht hat: Auch das Überholen ist an der betreffenden Stelle untersagt. Nun muss der junge Fahrer mit 800 Euro Bußgeld, zwei Monaten Fahrverbot und drei Punkten rechnen.

Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe. Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:220617-99-702284/2

Ihr Kommentar zum Thema

Viel zu schnell und eine schlechte Ausrede

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha