Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Vier Arbeiter in Kieswerk verschüttet: Zwei vermutlich tot

Notfälle

Dienstag, 28. November 2017 - 19:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Isselburg-Anholt. In einem Kieswerk im westlichen Münsterland sind vier Arbeiter von einer plötzlich herabrutschenden Kiesmenge verschüttet worden. Zwei Männer konnten gerettet werden. Die beiden anderen Personen konnten die Helfer zwar sehen, sie konnten aber zunächst nicht geborgen werden. „Seitens der Rettungskräfte sowie des Notarztes muss jedoch davon ausgegangen werden, dass beide verstorben sind“, teilte die Polizei mit. Die sehr umfangreichen Bergungsarbeiten dauerten Stunden nach dem Betriebsunfall in Isselburg-Anholt (Kreis Borken) am Dienstagabend an. Erst wenn die Unglücksstelle abgesichert ist und kein Kies mehr nachrutschen kann, sei eine gefahrlose Bergung möglich.

In einem Kieswerk suchen Rettungskräfte nach Überlebenden. Foto: Arnulf Stoffel

Die vier Mitarbeiter waren im Bereich eines aufgeschütteten Kiesbergs beschäftigt, als aus noch ungeklärter Ursache ein Teil der Steine ins Rutschen geriet. Die beiden geretteten Männer wurden den Angaben zufolge nur leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.