NRW

Visa gegen Bezahlung? Kreismitarbeiterin vor Gericht

Prozesse

Mittwoch, 28. Oktober 2020 - 02:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Detmold.

Justitia-Statue. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Wegen Bestechlichkeit und Urkundenfälschung steht eine Mitarbeiterin des Kreises Lippe ab heutigen Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem Landgericht Detmold. Die 45-jährige Deutsche soll in der Ausländerbehörde von 2014 bis 2016 in mindestens 44 Fällen gegen Geldzahlungen Einreisevisa und Aufenthaltsgenehmigungen für Flüchtlinge aus Syrien und Irak ausgestellt haben. Laut Anklage sollen so rund 250 000 Euro zusammengekommen sein. Mehrere Banken hatten Verdacht geschöpft und Anzeigen wegen Geldwäsche erstattet. Daraufhin nahm die Polizei Ermittlungen auf. Die Detmolderin bestreitet die Vorwürfe. Bis Dezember hat das Landgericht vorerst neun Verhandlungstermine angesetzt.

Ihr Kommentar zum Thema

Visa gegen Bezahlung? Kreismitarbeiterin vor Gericht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha