NRW

Volkshochschulen fordern finanzielle Unterstützung vom Land

Bildung

Dienstag, 8. September 2020 - 19:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen fordern vom Land eine finanzielle Unterstützung. Ansonsten drohen laut Mitteilung des NRW-Landesverbandes spätestens ab 2021 „einschneidende Kürzungen“ bei den 131 Anbietern, heißt es einer Mitteilung am Dienstag. Die kommunalen Volkshochschulen (VHS) seien von der Corona-Pandemie hart getroffen worden. Der Unterrichtsbetrieb musste in den ersten Monaten der Corona-Krise eingestellt werden, anschließend sei nur ein eingeschränkter Betrieb möglich gewesen. Das habe zu beträchtlichen Einnahmeverlusten geführt. Dennoch mussten Personal- und die Betriebskosten weiter bedient werden. Zusätzlich mussten die Volkshochschulen Hygieneauflagen erfüllen und mehr Personal für kleinere Lerngruppen stellen. Viele Einrichtungen seien in eine finanzielle Schieflage geraten.

Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Haufen. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild

Die Volkshochschulen bieten ihre Kurse für die Bürger an, um ihren Verpflichtungen laut Weiterbildungsgesetz zu erfüllen.

Ihr Kommentar zum Thema

Volkshochschulen fordern finanzielle Unterstützung vom Land

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha