NRW

Volleyball-Meister SSC Schwerin erkämpft 3:2-Sieg in Aachen

Volleyball

Sonntag, 21. Januar 2018 - 13:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/mv Aachen. Volleyball-Meister SSC Palmberg Schwerin hat mit einem schwer erkämpften 3:2 (25:15, 15:25, 22:25, 25:18, 25:23) den zehnten Saisonsieg in der Bundesliga gefeiert und Anschluss an die Tabellenspitze gehalten. „Das gesamte Spiel war ein Wechselbad der Gefühle. Und allein der fünfte Satz war schon das Eintrittsgeld wert“, sagte SSC-Trainer Felix Koslowski am Samstagabend nach dem umkämpften Match, das vor vor 1005 Zuschauern in der Sporthalle Neuköllner Straße 123 Spielminuten dauerte.

Koslowskis Team war furios und nahezu fehlerfrei in die Partie beim Tabellenfünften gestartet. Doch die heimstarken Aachenerinnen stellten in der Folge zuerst den Satzausgleich und dann sogar die 2:1-Führung her, ehe Schwerin zum 2:2-Satzausgleich punkten und die Gastgeberinnen in den entscheidenden Tie-Break zwingen konnte. 

Der elffache deutsche Meister dominierte da bis zum Stand von 11:6 zunächst deutlich. Doch plötzlich blieben die Angriffe des SSC immer wieder im gegnerischen Block hängen, kämpfte sich Aachen bis auf 13:13 noch einmal zurück ins Spiel. In der Folge vergab Schwerin acht Spielbälle, eher Zuspielerin Denise Hanke mit einem Aufschlag-Ass den erfolgreichen Schlusspunkt setzte. 

Als beste Schweriner Spielerin wurde Außenangreiferin Greta Szakmary geehrt. Die ungarische Nationalspielerin war zugleich mit 23 Zählern die erfolgreichste Punktesammlerin beim deutschen Rekordmeister.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.