NRW

Von Bellen eingeschüchtert: Polizeihund stellt Einbrecher

Kriminalität

Freitag, 10. Mai 2019 - 12:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Selm.

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archivbild

Ein bellender Polizeihund hat einen Einbrecher in Selm (Kreis Unna) offenbar so sehr eingeschüchtert, dass dieser sich freiwillig gestellt hat. Der 39-Jährige hatte sich nach der Tat zunächst versteckt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ein Zeuge hatte den Einbrecher demnach am späten Donnerstagabend auf einem Betriebsgelände gesehen und die Polizei verständigt. Vor Ort hätten die Beamten ein Loch im Zaun bemerkt und daraufhin ihren Diensthund Scott, einen belgischen Schäferhund, eingesetzt. Dieser habe dem Mann durch lautes Bellen und sein Erscheinungsbild offenbar Angst eingejagt, sodass dieser sich zu erkennen gab. Ermittelt werde wegen besonders schweren Diebstahls, da sich der Täter bereits an einem Container für Computermüll bedient habe, sagte ein Polizeisprecher.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.