NRW

Vonovia: Antrieb durch Auslandszukäufe und höhere Mieten

Immobilien

Donnerstag, 5. März 2020 - 08:40 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bochum. Milliardenschwere Zukäufe im Ausland sowie höhere Mieteinnahmen haben Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia auch 2019 zu mehr Gewinn verholfen. Zudem profitierte der Dax-Konzern von seinem Wohnungsbestand, Neubau sowie Dachaufstockungen. Das operative Ergebnis (FFO) erhöhte sich 2019 im Jahresvergleich um acht Prozent auf 1,22 Milliarden Euro, wie die im Dax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Bochum mitteilte. Damit übertraf der Konzern leicht seine obere Zielvorgabe.

Euro-Banknoten. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Mieteinnahmen stiegen im vergangenen Jahr bei einem weiterhin geringen Leerstand um rund zehn Prozent auf knapp 2,1 Milliarden Euro. Die Miete erhöhte sich auf 6,93 Euro pro Quadratmeter - das waren rund sechs Prozent mehr als 2018. Gleichzeitig steckte Vonovia mit fast zwei Milliarden Euro gut ein Viertel mehr in Modernisierung, Neubau und Instandhaltung.

Von dem Gewinnzuwachs sollen auch die Aktionäre profitieren. Die Dividende soll für 2019 wie geplant um 13 Cent auf 1,57 Euro je Aktie klettern.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.