NRW

Vorbestrafter Missbrauchstäter erneut vor Gericht

Prozesse

Donnerstag, 7. Mai 2020 - 17:10 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wuppertal. Ein wegen Kindesmissbrauchs vorbestrafter 43-Jähriger soll im Internetportal „knuddels“ erneut Kontakt zu Minderjährigen gesucht haben. Der Mann hat bereits mehr als drei Jahre im Gefängnis gesessen und stand unter Führungsaufsicht. Seit Donnerstag steht er in Wuppertal vor dem Landgericht. 2012 war er in Karlsruhe wegen ähnlicher Delikte verurteilt worden.

Ihm wird unter anderem Kindesmissbrauch und Nötigung vorgeworfen. Zur Tatzeit sei es ihm ausdrücklich verboten gewesen, sich bei „knuddels.de“ erneut anzumelden, so die Anklage. Dagegen hat er laut Staatsanwaltschaft zwölf Mal verstoßen.

In einem Fall soll es zu sexuellen Handlungen mit einer 16-Jährigen gekommen sein, der er dafür ein Motorrad versprochen haben soll, was der Angeklagte bestritt. Bei „knuddels.de“ soll er unter dem Namen „süßer Romantiker18“ und „süßer Masseur“ Kontakt zu minderjährigen Mädchen gesucht haben.

Als der Angeklagte am Donnerstag behauptete, er habe geglaubt, die Mädchen seien alle mindestens 16, hielt ihm der Richter vor, ein Mädchen habe mehrfach geschrieben, dass sie 15 Jahre alt sei. Daran könne er sich nicht erinnern, sagte der Angeklagte.

Die Polizei hatte 760 einzelne Chats, mehrere tausend Nachrichten und kinderpornografische Inhalte ausgewertet. Der Prozess wird fortgesetzt.

Ihr Kommentar zum Thema

Vorbestrafter Missbrauchstäter erneut vor Gericht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha