Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Vorweihnachtlicher Streit endet im Krankenhaus

Kriminalität

Sonntag, 24. Dezember 2017 - 15:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Marl. Ein Gespräch zwischen zwei ehemaligen Lebenspartnern ist in Marl (Kreis Recklinghausen) kurz vor Heiligabend in einen gefährlichen Streit ausgeufert. Am Ende kam der Ex-Freund mit einem Messerstich ins Krankenhaus. Nach einer Notoperation war er außer Lebensgefahr, so am Sonntag die Polizei. Seine ehemalige Freundin wurde zuvor durch Schläge verletzt.

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Die 24-Jährige hatte den sieben Jahre älteren „Ex“ trotz Annäherungsverbots offenbar freiwillig in die Wohnung gelassen, wie die Polizei erklärte. In der Wohnung hielten sich auch die beiden gemeinsamen Kinder auf. Kurz vor Mitternacht uferte die Begegnung dann aus. Einen Haftbefehl gegen die Frau wurde nicht erlassen. Sie habe wohl in Notwehr gehandelt, teilte die Polizei Recklinghausen mit. Eine Mordkommission ermittelt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.