NRW

Vorzeichen des Herbstes: Jungstörche bereiten Abflug vor

Tiere

Montag, 14. August 2017 - 07:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Ab in die feuchte Wiese: Auf der Suche nach Futter tun sich Jungstörche derzeit zusammen. Die größten Vögel hierzulande futtern sich vor ihrem Abflug ins Winterquartier Reserven an.

Ein Storch fliegt von seinem Nest auf. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Auf der Suche nach Futter sind in diesen Tagen Jungstörche in feuchten Wiesen zu entdecken. „Zum Teil fliegen sie bis Afrika. Das ist eine erheblich Anstrengung, und sie müssen vorher ordentlich Kraft sammeln“, sagt Heinz Kowalski, der Vogelexperte des Naturschutzbundes NABU in NRW. In den Wiesen suchen die Tiere nach Fröschen und Mäusen. „Da kommt ihnen das feuchte Wetter ganz gut entgegen“, meint der Vogelfachmann. Störche fliegen im Familienverbund, aber nicht als ganz große Trupps, wie etwa die Kraniche.

Störche sind vor allem im Kreis Minden-Lübbecke sowie in den Kreisen Wesel und Kleve am Niederrhein zu Hause. Bis zu 80 Brutpaare gebe es in NRW, sagte Kowalski. Wie erfolgreich die Brut in diesem Jahr war, stehe noch nicht fest.

Die jungen Störche seien von den älteren kaum unterscheidbar, obwohl sie erst rund drei Monate alt sind, sagt Kowalski. Die Tiere werden rund einen Meter hoch, die Flügel haben die enorme Spannweite von 1,80 bis 2,18 Meter.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.