NRW

WAZ: Amnesty International warnt vor Tasern bei der Polizei

Donnerstag, 20. Oktober 2022 - 17:26 Uhr

von dpa

© Dieter Menne/dpa

Dabei seien Menschen mit Risiko eines Herz- oder Atemstillstands besonders gefährdet. Man könne ihnen auch nicht immer ansehen, dass sie Risikopersonen seien. Daher fordere Amnesty International weiterhin, die Elektroschockwaffen nicht im allgemeinen Streifendienst zu verwenden und „auf eine Ausweitung der Ausrüstung mit Distanzelektroimpulsgeräten für die tägliche Polizeiarbeit zu verzichten“.

Karte

Ein 44-Jähriger war in der Nacht zum Mittwoch nach dem Einsatz eines Tasers in Dortmund gestorben. Laut Obduktion war der Mann schwer herzkrank und stand zudem unter erheblichem Alkoholeinfluss. Ob der Tod des Mannes tatsächlich vom Taser verursacht wurde, konnte noch nicht sicher festgestellt werden. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) versprach am Donnerstag eine gründliche Aufarbeitung des Falls.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Die im kommenden Jahr anstehende Comeback-Tour von Dieter Bohlen (68) wird auch seine Abschiedstour. Das kündigte der Pop-Produzent am Donnerstag in einer Mitteilung an. Als Gast wird den Entertainer aus dem niedersächsischen Tötensen Sänger Pietro Lombardi (30) begleiten. Den früheren „Deutschland sucht den Superstar“-Gewinner und den langjährigen Chef-Juror der TV-Show verbindet eine enge Freundschaft. „Da war es naheliegend, dass ich Pietro gefragt habe, ob er als Special Guest bei meiner letzten Tour dabei sein wird“, sagte Bohlen in der Mitteilung des Konzertveranstalters Sparkassenpark Mönchengladbach.