WDR Lokalzeit begleitet Ermittler im Missbrauchskomplex

dpa/lnw Münster. Die WDR-Mediathek und die Lokalzeit Münster zeigen vom 3. Januar an in einer fünfteiligen Reihe die Arbeit der Ermittler im Missbrauchskomplex Münster. Das Lokalzeit-Team habe die „Ermittlungskommission Rose“ monatelang begleitet, teilte der WDR am Donnerstag mit. Die Folgen seien auch in der Mediathek des Senders abrufbar.

In dem 2020 aufgedeckten Missbrauchskomplex waren Kinder in einer Gartenlaube in Münster und anderswo in Deutschland vergewaltigt worden. Bislang hat die Polizei mehr als 30 Opfer identifiziert und über 50 Verdächtige ausfindig gemacht, die zum Teil schon verurteilt wurden. Die Polizei in Münster hatte insgesamt Datenmengen von 1,5 Millionen Gigabyte sichergestellt, die die Taten dokumentieren.

Die Autoren Heike Zafar und Detlef Proges haben nach WDR-Angaben tiefe Einblicke in die Arbeit der „Ermittlungskommission Rose“ bekommen. So filmten sie die Polizisten unter anderem auf dem Weg zu Vernehmungen und sprachen mit ihnen darüber, wie schwer es ist, sich Videos von schlimmen Missbrauchstaten ansehen zu müssen.

© dpa-infocom, dpa:211230-99-543927/2