NRW

WDR-Prognose zu Köln: Reker muss in die Stichwahl

Kommunen

Sonntag, 13. September 2020 - 18:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. In Köln deutet sich eine Stichwahl zwischen Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) und ihrem SPD-Herausforderer Andreas Kossiski an. Reker erhielt nach einer Prognose des WDR am Sonntag 48,5 Prozent der Stimmen - damit hätte sie die absolute Mehrheit knapp verfehlt. Kossiski erhielt der Prognose zufolge 24 Prozent der Stimmen, Jörg Detjen von der Linken 7 Prozent.

Henriette Reker (parteilos), Oberbürgermeisterin von Köln, betritt die Wahlkabine. Foto: Marius Becker/dpa

Reker ist seit 2015 im Amt. Die parteilose Politikerin wurde bei der Wahl von der CDU und den Grünen unterstützt. Die FDP, die die Kandidatur beim ersten Mal ebenfalls unterstützt hatte, war nicht mehr an ihrer Seite. Befragungen vor der Wahl hatten angedeutet, dass Reker womöglich schon im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreichen könnte.

Ihr Kommentar zum Thema

WDR-Prognose zu Köln: Reker muss in die Stichwahl

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha