NRW

WDR verzichtet auf Sessionseröffnung mit Bühnenprogramm

Gesundheit

Montag, 2. November 2020 - 11:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen verzichtet der Westdeutsche Rundfunk am 11.11. auf eine Sessionseröffnung mit Bühnenprogramm in der Kölner Wagenbauhalle. Stattdessen werde man im Rahmen einer kleinen Studioproduktion den Karnevalsauftakt abbilden, teilte der Sender am Montag mit. Im Vordergrund dabei stünden Erinnerungen an vergangene Sessionen, musikalische Einspieler und der Blick auf die Lage des Karnevals in Corona-Zeiten.

Blick auf ein Gebäude des WDR in Köln. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Zudem werde in die Karnevalshochburgen in NRW geschaltet, wo die Herausforderung darin bestehe, den Straßen- und Kneipenkarneval dieses Jahr aus den Städten herauszuhalten. Die ursprünglich geplante Übertragung einer Show aus der Wagenbauhalle des Festkomitees Kölner Karneval war als Ersatz für den abgesagten Sessionsauftakt auf dem Heumarkt in der Kölner Altstadt gedacht gewesen.

Ihr Kommentar zum Thema

WDR verzichtet auf Sessionseröffnung mit Bühnenprogramm

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha