NRW

Waffenverbotszone an drei Bahnhöfen in NRW

Kriminalität

Dienstag, 22. Juni 2021 - 12:26 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Bundespolizei richtet am kommenden Wochenende (25. bis 27. Juni) erneut sogenannte Waffenverbotszonen ein. Diesmal an den Hauptbahnhöfen Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen. Dazu werde man verstärkt nach gefährlichen Gegenständen und Waffen suchen, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit.

Ein Polizist der Bundespolizei steht in einer Leitstelle. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Während der Corona-Pandemie sei die Anzahl der Gewaltdelikte „trotz Ausbleibens des Disko- und Partyverkehrs sowie Anreisen zu Veranstaltungen“ nicht signifikant gesunken. Ein Großteil der Gewaltstraftaten finde an Samstagen und Sonntagen statt, teilte die Bundespolizei mit. Daher werde man am kommenden Wochenende an besagten Bahnhöfen wieder verstärkt nach Schuss-, Hieb-, Stoß- und Stichwaffen suchen.

Auch Küchenmesser, Korkenzieher oder Scheren sind für die besagte Zeit an den Bahnhöfen verboten - so dass die Polizei ein Recht zur Kontrolle und Sicherstellung hat.

© dpa-infocom, dpa:210622-99-94837/2

Ihr Kommentar zum Thema

Waffenverbotszone an drei Bahnhöfen in NRW

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha