Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Wagner kritisiert Regelauslegung: „Das ist konstruiert“

Fußball

Montag, 3. Februar 2020 - 17:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gelsenkirchen. Trainer David Wagner vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 hat die schärfere Regelauslegung im neuen Jahr beim Reklamieren kritisiert. „Ich finde die Herangehensweise nicht richtig, auch falsch“, sagte Wagner am Montag. Speziell ein möglicher Zusammenhang zwischen Attacken auf Schiedsrichter im Amateurbereich und daraus resultierendem härteren Durchgreifen in der Bundesliga mache für ihn keinen Sinn. „Ich blicke den Zusammenhang nicht. Das ist konstruiert. Wir haben in der Bundesliga keine Jagdszenen“, sagte Wagner weiter.

Fußball: Bundesliga, Hertha BSC - FC Schalke 04, 20. Spieltag im Olympiastadion. Trainer David Wagner von Schalke geht vor Spielbeginn über den Rasen. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Die Clubs sind in der Winterpause darüber informiert worden, dass Schiedsrichter in der Rückrunde schneller Gelbe Karten bei Beschwerden von Trainern und Spielern zücken würden. Daraus entstand spätestens am Wochenende eine Debatte, nachdem Borussia Mönchengladbachs Alassane Pléa beim 2:2 im Spitzenspiel bei RB Leipzig Gelb-Rot gesehen hatte. Plea war zunächst wegen Meckerns verwarnt worden und hatte anschließend weitere abfällige Gesten in Richtung von Schiedsrichter Tobias Stieler gemacht.

Ihr Kommentar zum Thema

Wagner kritisiert Regelauslegung: „Das ist konstruiert“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha