Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Wahl von Börschel zu Stadtwerke-Chef wird wohl gestoppt

Personalien

Mittwoch, 25. April 2018 - 16:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Die Wahl des Landtagsabgeordneten und Kölner SPD-Fraktionsvorsitzenden Martin Börschel zum neuen Chef der Kölner Stadtwerke wird wohl zunächst gestoppt. Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) kündigte im „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch) an, sich in der Sondersitzung am 30. April gegen die Bestellung Börschels auszusprechen. Sie forderte ein transparentes Auswahlverfahren. Aus Kreisen des Aufsichtsrates wurde der Zeitung bestätigt, dass Börschel sich einem solchen Verfahren stellen und seine Bewerbung aufrechterhalten wolle.

Der Landtagsabgeordnete und Kölner SPD-Fraktionsvorsitzende Martin Börschel. Foto: Federico Gambarini

Anzeige

Der für Personalangelegenheiten zuständige Ausschuss des Stadtwerke-Aufsichtsrates hatte beabsichtigt, den mit bis zu 500 000 Euro jährlich dotierten Posten eines zusätzlichen Geschäftsführers ohne Ausschreibung an Börschel zu vergeben. Das hatte in der Politik für Empörung gesorgt. Bei den Stadtwerken war Börschel bislang Aufsichtsratsvorsitzender.

Ihr Kommentar zum Thema

Wahl von Börschel zu Stadtwerke-Chef wird wohl gestoppt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige