Walter-Borjans ermahnt Spitze der NRW-SPD zu fairem Umfang

dpa/lnw Köln. Im Kampf um den Landesvorsitz der SPD in Nordrhein-Westfalen hat der SPD-Bundesvorsitzende, Norbert Walter-Borjans, die Rivalen zu einem fairen Umgang miteinander aufgefordert. „Wir brauchen eine starke NRW-SPD, wenn wir in den kommenden Wahlkämpfen gute Ergebnisse erzielen wollen, und keine Partei, die von Zwist und Streit gelähmt wird“, sagte Walter-Borjans dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagausgabe).

Walter-Borjans ermahnt Spitze der NRW-SPD zu fairem Umfang

Norbert Walter-Borjans (SPD) spricht. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Der Hintergrund: Im kommenden Jahr soll es beim Landesparteitag der NRW-SPD zu einem Zweikampf um den Vorsitz kommen. Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionschef im Düsseldorfer Landtag, will gegen Amtsinhaber Sebastian Hartmann kandidieren.

Wenn es Wettbewerb von Kandidaten um Führungsämter in einer Partei gebe, sei das kein Schadensfall, betonte der SPD-Bundesvorsitzende. „Es muss aber klar sein, dass das Ergebnis einer Abstimmung von der unterlegenen Seite respektiert wird und der Gewinner auch Verantwortung für die Minderheit trägt.“ Und es dürfe „keine Revanchefouls“ geben.