Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Warnstreik und Urabstimmung an Düsseldorfer Uni-Kliniken

Gewerkschaften

Dienstag, 26. Juni 2018 - 02:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. An den Uni-Kliniken in der Landeshauptstadt wird wieder gestreikt. Dabei sind die Folgen der letzten Arbeitsniederlegung in der vorigen Woche noch nicht beseitigt. Es wird wieder mit erheblichen Einschränkungen gerechnet.

Wegen Warnstreiks rechnen die Uni-Kliniken in Düsseldorf in dieser Woche mit erheblichen Einschränkungen. Die Gewerkschaft Verdi kündigte für heute bis Donnerstag Warnstreiks an und rief zugleich die Mitglieder zu einer Urabstimmung über einen unbefristeten Streik auf. Das Ergebnis solle am späten Freitagabend (29.6.) vorliegen, kündigte Verdi an.

Anzeige

Die Gewerkschaft wollten mit dem erneuten Ausstand einen Entlastungstarif erzwingen, teilten die Kliniken mit.

Erst in der vergangenen Woche hatten wegen einer Arbeitsniederlegung zwei Drittel aller planbaren Operationen verschoben werden müssen. Diese hätten bis jetzt nicht nachgeholt werden können.

„Die Notfallversorgung ist sichergestellt“, erklärte ein Klinik-Sprecher. Allerdings würden wieder Mitarbeiter aus der Verwaltung in der Küche aushelfen, um die Patienten auf den Stationen mit Essen zu versorgen. Das Uni-Klinikum in Düsseldorf hat rund 30 Fachkliniken und -zentren.

Seit Monaten liegen an einem der größten medizinischen Zentren von NRW Klinik-Leitung und Gewerkschaft im Clinch. Verdi fordert einen Tarifvertrag zur Entlastung der Pflegekräfte. Die Klinik-Leitung hält sich für nicht zuständig, dies sei Sache der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL). Auch seien 80 zusätzliche Stellen in der Pflege seit 2016 geschaffen worden, argumentiert die Klinik-Leitung.

Ihr Kommentar zum Thema

Warnstreik und Urabstimmung an Düsseldorfer Uni-Kliniken

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige