NRW

Warnung vor Radarfalle: Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt

Kriminalität

Montag, 12. März 2018 - 13:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hagen.

Ein Polizist hält eine Haltekelle hoch. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Ein Autofahrer ist in eine Radarfalle der Polizei gerauscht, während ihn ein Arbeitskollege genau davor per Telefon warnte. Doch der gute gemeinte Hinweis erwiese sich als Bärendienst: Die Beamten hielten den 43-Jährigen am Freitag in Hagen an - weil er das Handy am Steuer benutzt hatte. Der Arbeitskollege war zuvor an eben jener Messstelle kontrolliert und verwarnt worden, nachdem er zu schnell gefahren war. Während die Beamten seine Daten aufnahmen, rief er den 43-Jährigen an, sagte ein Sprecher am Montag. Das hatten die Verkehrspolizisten durch die Visiereinrichtung ihres Lasers beobachtet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.