NRW

Watzke: Rose steht „in keinster Weise zur Disposition“

Fußball

Mittwoch, 9. März 2022 - 12:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat Trainer Marco Rose demonstrativ den Rücken gestärkt. „Marco Rose steht bei Borussia Dortmund in keinster Weise zur Disposition“, sagte Watzke der „Sport Bild“ (Mittwoch) und reagierte damit auf Gerüchte über eine mögliche Rückkehr von Edin Terzic.

Hans-Joachim Watzke. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild

Zuletzt hatte es beim schwachen 1:1 des Fußball-Bundesligisten beim FC Augsburg „Rose raus“-Rufe von Fans gegeben. Danach waren Spekulationen um Terzic (39) laut geworden, der den BVB in der vergangenen Spielzeit zum DFB-Pokalsieg geführt hatte und danach auf den Posten des Technischer Direktors beim Revierclub gewechselt war.

Unter Rose (45) sind die Dortmunder in der Vorrunde der Champions League, im Achtelfinale des DFB-Pokals und in der Zwischenrunde der Europa League ausgeschieden. In der Bundesliga sind die Borussen Zweiter, neun Punkte hinter Spitzenreiter FC Bayern München.

© dpa-infocom, dpa:220309-99-447189/2

Ihr Kommentar zum Thema

Watzke: Rose steht „in keinster Weise zur Disposition“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha