Watzke: Verlust bei Borussia Dortmund könnte höher ausfallen

dpa Dortmund. Der Verlust im laufenden Geschäftsjahr von Borussia Dortmund könnte in der Corona-Pandemie noch höher ausfallen als bisher prognostiziert. Der börsennotierte Fußball-Bundesligist war bislang für die laufende Saison von einem Minus von 70 bis 75 Millionen Euro ausgegangen. „Das kann sich aber noch erhöhen“, sagte Hans-Joachim Watzke am Donnerstag bei der Online-Hauptversammlung der BVB-Aktionäre in Dortmund.

Watzke: Verlust bei Borussia Dortmund könnte höher ausfallen

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund (BVB), spricht. Foto: David Inderlied/dpa

Der Geschäftsführer der Borussia Dortmund KGaA gab in seinem Geschäftsbericht an, dass bei der bisherigen Prognose im Sommer für das Geschäftsjahr vom 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2021 mit 20 Prozent der üblichen Zuschauerzahl von über 81 000 im Station geplant worden sei. „Das sehe ich aber aktuell nicht“, sagte Watzke. Er mahnte für die kommende Monate zu Geduld. Dem Verein drohe aber keine existenzielle Gefahr.

Nach Geisterspielen in der Fußball-Bundesliga waren zum Anfang der Saison wieder einige Zuschauer auch in Dortmund im Stadion erlaubt. Nach gestiegenen Infektionszahlen in der Corona-Pandemie wurden ab Oktober keine Zuschauer mehr zu den Spielen zugelassen.ne Zuschauer.