NRW

Watzke glaubt „nach wie vor“, dass Terzic bleiben möchte

Fußball

Dienstag, 25. Mai 2021 - 11:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dortmund. Hans-Joachim Watzke geht weiter vom Verbleib von Trainer Edin Terzic bei Borussia Dortmund aus. „Ich glaube nach wie vor, dass er beim BVB bleiben möchte“, sagte der Geschäftsführer des westfälischen Fußball-Bundesligisten der „WAZ“ (Dienstag). Terzic wisse aber, dass er auf die Verantwortlichen zukommen könne, wenn er sich verändern wolle, hieß es.

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund (BVB). Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild

Der Coach hatte den BVB in der abgelaufenen Saison nach dem Aus für Lucien Favre übernommen und zum Pokal-Sieg sowie in die Champions League geführt. In der neuen Saison soll er dem künftigen Chefcoach Marco Rose als Co-Trainer zuarbeiten.

Ein Abschiedsspiel soll es unterdessen für mehrere verdiente Profis geben. „Es ist eine Idee und unser Wunsch, dass im kommenden Jahr die Profimannschaft gegen das Doublesieger-Team von 2012 spielt“, sagte Watzke. „Ich hoffe, das lässt sich umsetzen. Wir möchten all diese Spieler vor unseren Fans verabschieden, und ich weiß schon von vielen der Jungs, dass sie sich sehr über eine solche Partie sehr freuen würden.“ Geehrt werden könnten dann Marcel Schmelzer, Kevin Großkreutz, Lukasz Piszczek und Sven Bender.

© dpa-infocom, dpa:210525-99-731638/2

Ihr Kommentar zum Thema

Watzke glaubt „nach wie vor“, dass Terzic bleiben möchte

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha